Stellenauschreibungen

Stellenausschreibung für eine Verwaltungskraft

Das AntiDiskriminierungsBüro Köln in freier Trägerschaft des Vereins Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V. sucht zum 03.01.2022 eine Verwaltungskraft für 15 Wochenstunden, vorerst auf 1 Jahr befristet, Weiterbeschäftigung wird angestrebt.

 

Die Hauptaufgaben liegen in der

  • Finanzbuchhaltung/Vereinsbuchhaltung mit Excel oder anzuschaffender Software
  • Überwachung der Zahlungseingänge und -ausgänge
  • Mitwirkung an der Erstellung der Bilanz und des Jahresabschlusses (entsprechend
    Vereinsrecht)
  • Controlling und Finanzberichterstattung, für z.B. den Vorstand

Je nach Auslastung mit den genannten Tätigkeiten können in Absprache weitere
Büro- und Verwaltungsaufgaben hinzukommen

 

Anforderungen

  • eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung mit Schwerpunkt im Rechnungswesen/Buchhaltung oder eine vergleichbare Berufsausbildung
  • Einschlägige Berufserfahrungen in der Finanzbuchhaltung, Rechnungsprüfung, Kontierung
  • Gute Kenntnisse in Excel
  • Erfahrung in der Vereinsverwaltung
  • Kenntnisse des Vereinsrechts sind von Vorteil
  • Interesse daran, die Stelle und deren inhaltlichen Umfang selbst mitzugestalten
  • Inhaltliche Identifizierung mit den Zielen des Vereins
  • Auseinandersetzung mit Rassismuskritik und eine machtkritische Haltung
  • Fähigkeit zum eigenständigen, eigenverantwortlichen, zuverlässigen Arbeiten sowie Team-, Kritik- und Kommunikationsfähigkeit

 

Wir bieten

  • Offene, hierarchiearme und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem kleinen vertrauten Team
  • eine Bezahlung gemäß EG 8 TVÖD
  • eine flexible und selbstbestimmte Arbeitszeitgestaltung und Möglichkeit zur Arbeit im Homeoffice nach Absprache
  • Auf Wunsch Teilnahme an Team-Supervision

Um diverse Perspektiven im Team zu gewährleisten, werden Menschen mit Diskriminierungserfahrungen, die im Team noch nicht repräsentiert sind, bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

 

Anonymisiertes Bewerbungsverfahren
Um dem Ziel von Chancengleichheit und Diskriminierungsfreiheit möglichst nahe zu kommen, verwenden wir ein anonymisiertes Bewerbungsverfahren. Das heißt, wir beurteilen Ihre Qualifikation und fachliche Eignung zunächst ohne Wissen um Ihre persönlichen Daten wie Name, Geschlecht, Alter etc.

 

Ablauf des Bewerbungsverfahrens

Wenn Sie Interesse an einer Bewerbung haben, bitten wir Sie, das Kontaktformular hier, das Bewerbungsformular hier und das Ausschreibungsmonitoring hier herunterzuladen. Bitte senden Sie ausschließlich die ausgefüllten Bewerbungsformulare in einzelnen PDFs per E-Mail bis zum 14. November 2021an: bewerbung@oegg.de.

Bis zum 22.11.2021 werden wir eine erste Rückmeldung geben und zu einem Bewerbungsgespräch einladen. Dieses wird am 26.11.2021 in Köln in unseren Räumlichkeiten stattfinden. Bitte halten Sie sich diesen Termin frei.

Vielen Dank für Ihr Interesse – wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Kontakt
A
ntiDiskriminierungsBüro (ADB) Köln/ Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.
Ansprechperson: Sandra Karangwa
Berliner Str. 97-99
51063 Köln
Tel.: 0221 964 76 300
Fax: 0221 964 96 709
E-Mail: info@oegg.de
www.oegg.de

 

Praktika

In regelmäßigen Abständen nehmen wir auch Praktikant_innen auf. Die Dauer eines Praktikums beträgt dabei in der Regel 2 – 3 Monate.

Hauptaufgabenfelder:

  • Unterstützung bei der Dokumentation und Digitalisierung von Beratungsfällen
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit, z.B. Betreuung der Website sowie der Facebook-Seite
  • Teilnahme und Unterstützung bei der Netzwerk- und Gremienarbeit auf Landes- und kommunaler Ebene sowie im Stadtteil
  • Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Workshops und Qualifizierungsangeboten
  • u.v.m.

Voraussetzungen:

  • Studierende aus den Fachbereichen Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften, Jura, Kulturwissenschaften und vergleichbaren Fachrichtungen
  • Eine rassismus- und machtkritische Haltung
  • Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten sowie Team-, Kritik- und Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft verschiedene Aufgabenfelder in einem kleinen Team flexibel zu übernehmen

Was wir bieten:

  • eine flexible und selbstbestimmte Arbeitszeitgestaltung
  • ein offenes, zugewandtes Team und ein hierarchiearmes Arbeitsklima
  • einen Einblick in die Einzelfallberatung, Gremien- und Netzwerkarbeit sowie Veranstaltungsmanagement und Workshoparbeit
  • Eine Vergütung des Praktikums ist uns leider nicht möglich.
  • Bei gleicher Eignung werden Praktikant_innen mit Rassismuserfahrungen bevorzugt eingestellt.

Senden Sie uns bei Interesse Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben und tab. Lebenslauf) unter Angabe Ihres Wunschzeitraums bevorzugt per E-Mail im PDF-Format an sandra.karangwa@oegg.de.

Da wir keine Vergütung anbieten können ist es leider nicht möglich bei uns ein Anerkennungsjahr im Rahmen eines Studiums der sozialen Arbeit zu absolvieren.

Dolmetscher_innenpool

Um auch Beratungen in Sprachen anbieten zu können, die im Büro selbst niemand spricht, sind wir in seltenen Fällen auf die Unterstützung von Dolmetscher_innen angewiesen. Sie sprechen neben dem Deutschen eine weitere Sprache fließend und möchten sich ehrenamtlich engagieren? Dann melden Sie sich unter info@oegg.de bei uns. Wir nehmen Sie gerne in unseren Dolmetscher_innenpool auf. Sollten wir eine entsprechende Anfrage erhalten setzen wir uns dann mit Ihnen in Verbindung.

Mitglied werden / Spenden

Als Verein ist ÖgG auch auf seine Mitglieder sowie auf Spenden angewiesen. Sie finden unsere Arbeit wichtig und möchten uns unterstützen? Auf der Seite Mitglied/Spende haben wir alle wichtigen Informationen für Sie zusammengefasst.

WeCanHelp oder Gooding

 

Worum geht’s?

WeCanHelp und Gooding sind Internetportale, die Kooperationen mit einer Vielzahl von Onlineshops haben und soziale Projekte durch Spenden unterstützen. Wickelt man einen Einkauf über eine der Seiten ab erhält das jeweils ausgewählte soziale/gemeinnützige Projekt eine Spende. Und das ohne, dass dem/der Käufer_in Mehrkosten entstehen.

Wie funktioniert’s?

WeCanHelp und Gooding haben Verträge mit Onlineshops wie zum Beispiel Otto, die Deutsche Bahn, Lieferando oder Ikea. Alle Unternehmen sind auf der jeweiligen Website aufgelistet. WeCanHelp und Gooding erhalten eine Vermittlungsprovision bzw. Prämie (meist um die 5% des Einkaufspreises) dafür, dass du über ihre Seite bei den Händler_innen einkaufst. Diese Prämie wird direkt dem jeweiligen Projekt gutgeschrieben, das du unterstützen möchtest. Ein kleiner Teil der Prämie (zwischen 10% und 30%) wird jedoch einbehalten, um die laufenden Kosten der Portale zu decken. Kund_innen entstehen durch den Einkauf über WeCanHelp oder Gooding keine Mehrkosten.

Und jetzt?

Die Stiftung Leben ohne Rassismus ist sowohl bei WeCanHelp als auch bei Gooding als gemeinnützige Organisation registriert. Hier findest du die Links zu den jeweiligen Seiten.

https://www.wecanhelp.de/nrwgegendiskriminierung

https://www.gooding.de/stiftung-leben-ohne-rassismus-89941

Überprüfe bei deinem nächsten Einkauf, ob der Onlineshop, den du nutzen möchtest, auf einem der beiden Portale registriert ist. Hast du den Shop gefunden? Dann wähle als Projekt die Stiftung Leben ohne Rassismus aus und starte deinen Einkauf wie gewohnt. Die Stiftung erhält dann eine Spende für deinen Einkauf.
Um auch wirklich keinen teilnehmenden Shop zu vergessen, kannst du unter diesem Link eine Browsererweiterung installieren: https://www.wecanhelp.de/451063004/shop-alarm. So wirst du automatisch vom Browser darauf aufmerksam gemacht, wenn ein Shop WeCanHelp unterstützt. Du musst nur noch entscheiden ob du anonym oder eingeloggt helfen willst und schon wirst du automatisch über WeCanHelp zum gewünschten Shop weitergeleitet.

So kannst du schnell und unkompliziert bei deinem nächsten Online-Einkauf etwas Gutes tun! Und wie bei so vielem gilt: Je mehr mitmachen, desto besser! Erzähle also auch gerne Freund_innen und Verwandten davon. So können wir im Handumdrehen einen großen Unterstützer_innenkreis aufbauen!