Mitarbeit

 

Praktika

Für die Unterstützung unseres Teams suchen wir fortlaufend engagierte Praktikant_innen. Die Praktikumsdauer sollte mindestens 3 Monate betragen.

 

Hauptaufgabenfelder:

  • Unterstützung bei der Dokumentation und Digitalisierung von Beratungsfällen
  • Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit, z.B. Betreuung der Website sowie der Facebook-Seite
  • Teilnahme und Unterstützung bei der Netzwerk- und Gremienarbeit auf Landes- und kommunaler Ebene sowie im Stadtteil
  • Unterstützung bei der Organisation und Durchführung von Workshops und Qualifizierungsangeboten
    u.v.m.

Voraussetzungen:

  • Studierende aus den Fachbereichen Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften, Jura, Kulturwissenschaften und vergleichbaren Fachrichtungen
  • Eine rassismus- und machtkritische Haltung
  • Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten sowie Team-, Kritik- und Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft verschiedene Aufgabenfelder in einem kleinen Team flexibel zu übernehmen

Was wir bieten können: 

  • flexible und selbstbestimmte Arbeitszeitgestaltung
  • einen Einblick in die Einzelfallberatung, Gremien- und Netzwerkarbeit, Öffentlichkeitsarbeit sowie Veranstaltungsmanagement und Workshoparbeit
  • hierarchiekritische interne Strukturen und ein nettes Team
  • eine Vergütung des Praktikums ist leider nicht möglich

Senden Sie uns bei Interesse Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben und tab. Lebenslauf) unter Angabe Ihres Wunschzeitraums bevorzugt per E-Mail im PDF-Format an sandra.karangwa@oegg.de.

Da wir keine Vergütung anbieten können ist es leider nicht möglich bei uns ein Anerkennungsjahr im Rahmen eines Studiums der sozialen Arbeit zu absolvieren.

ÖgG sucht ehrenamtliche Vorstandsmitglieder

 

Du möchtest was tun und dich gegen Rassismus und Diskriminierung einsetzen?

Dann werde aktiv in der Vorstandsarbeit bei Öffentlichkeit gegen Gewalt (Köln) e.V.!

 

Wir unterhalten das AntiDiskriminierungsbüro Köln, eine der wenigen Anlaufstellen für Beratung in Fällen von rassistischer Diskriminierung in NRW. Anders als viele anderer solcher Stellen sind wir ein sehr kleiner Verein und haben keine große Institution hinter uns.

Öffentlichkeit gegen Gewalt (Köln) e.V. wurde im Herbst 1992 als Reaktion auf die zunehmende rassistische Gewalt in Deutschland gegründet. Aus der Bürger_inneninitiative, der sich damals spontan über 500 Menschen anschlossen, ist inzwischen ein fester Bestandteil der Kölner Antidiskriminierungs- und Antirassismus-Arbeit geworden.

In unserer Arbeit beschäftigen wir uns schon lange mit Polizeigewalt, diskriminierender Sprache sowie rassistischer Diskriminierung auf dem Wohnungsmarkt, in der Ausbildung und am Arbeitsplatz. Wir leisten Beratungs- und Unterstützungsarbeit, bieten Empowerment- und Sensibilisierungsveranstaltungen an und geben Publikationen heraus.

 

Da wir ein kleiner Verein sind, verwalten wir uns selbst mit aktiver und unabhängiger Vorstandsarbeit!

Was gibt es alles zu tun?

Hier bist du gefragt! Wir suchen immer mal wieder neue Vorstandsmitglieder, um die Arbeit gut zu verteilen. 1x Monat findet eine Vorstands-Sitzung statt, bei dir wir alles besprechen, was gerade anfällt oder geplant werden kann. Dazu gehört z.B. die Mitgliederverwaltung, Ehrenamtskoordination, Fundraising und andere organisatorische Dinge, wie z.B. Rechnungen bezahlen oder Post kontrollieren.
Wir besprechen auch häufig inhaltliche Themen, zum Beispiel für Stellungnahmen, Gespräche mit anderen Organisationen etc., und werden von den Mitarbeiter_innen des ADBs da aktiv mit einbezogen. Aber damit rassismuskritische Arbeit hier passieren kann, muss teilweise auch viel Organisatorisches im Hintergrund laufen.

Wer sind wir im Vorstand von ÖgG e.V.?

Momentan sind wir 5 mehr oder weniger aktive Vorstandsmitglieder und zum Großteil weiß positioniert. Wir arbeiten eng mit den 4 hauptamtlichen Mitarbeiter_innen zusammen. Wichtig ist uns, dass du eine diversitätssensible und rassismuskritische Haltung mitbringst. Außerdem fänden wir es toll, wenn wir mehr Menschen mit Rassismuserfahrung im Vorstand hätten.

 

Wie komme ich in Kontakt mit euch?

Schreibe dafür eine Nachricht an vorstand@oegg.de und erzähl uns etwas von dir und welche Teile von Vorstandsarbeit du dir vorstellen kannst.Gerne kannst du auch einfach auf einer unserer offenen Vorstandssitzungen vorbeischauen und dich so ganz unverbindlich über Vorstandsarbeit informieren.

 

Wir freuen uns auf dich!

Dein Vorstand von Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.

Dolmetscher_innenpool

Um auch Beratungen in Sprachen anbieten zu können, die im Büro selbst niemand spricht, sind wir in seltenen Fällen auf die Unterstützung von Dolmetscher_innen angewiesen. Sie sprechen neben dem Deutschen eine weitere Sprache fließend und möchten sich ehrenamtlich engagieren? Dann melden Sie sich unter info@oegg.de bei uns. Wir nehmen Sie gerne in unseren Dolmetscher_innenpool auf. Sollten wir eine entsprechende Anfrage erhalten setzen wir uns dann mit Ihnen in Verbindung.

Mitglied werden / Spenden

Als Verein ist ÖgG auch auf seine Mitglieder sowie auf Spenden angewiesen. Sie finden unsere Arbeit wichtig und möchten uns unterstützen? Auf der Seite Mitglied/Spende haben wir alle wichtigen Informationen für Sie zusammengefasst.

WeCanHelp oder Gooding

Worum geht’s?

WeCanHelp und Gooding sind Internetportale, die Kooperationen mit einer Vielzahl von Onlineshops haben und soziale Projekte durch Spenden unterstützen. Wird ein Einkauf über eine der Seiten abgewickelt, erhält das jeweils ausgewählte soziale/gemeinnützige Projekt eine Spende. Und das ohne, dass dem_der Käufer_in Mehrkosten entstehen.

Wie funktioniert’s?

WeCanHelp und Gooding haben Verträge mit Onlineshops wie zum Beispiel Otto, die Deutsche Bahn oder Ikea. Alle Unternehmen sind auf der jeweiligen Website aufgelistet. WeCanHelp und Gooding erhalten eine Vermittlungsprovision bzw. Prämie (meist um die 5% des Einkaufspreises) dafür, dass Sie über ihre Seite bei den Händler_innen einkaufsen. Diese Prämie wird direkt dem jeweiligen Projekt gutgeschrieben, das Sie unterstützen möchten. Ein kleiner Teil der Prämie (zwischen 10% und 30%) wird jedoch einbehalten, um die laufenden Kosten der Portale zu decken. Kund_innen entstehen durch den Einkauf über WeCanHelp oder Gooding keine Mehrkosten.

 

Und jetzt?

Die Stiftung Leben ohne Rassismus ist sowohl bei WeCanHelp als auch bei Gooding als gemeinnützige Organisation registriert. Hier finden Sie die Links zu den jeweiligen Seiten.

https://www.wecanhelp.de/nrwgegendiskriminierung

https://www.gooding.de/stiftung-leben-ohne-rassismus-89941

Überprüfen Sie bei Ihrem nächsten Einkauf, ob der Onlineshop, den Sie nutzen möchten, auf einem der beiden Portale registriert ist. Haben Sie den Shop gefunden? Dann wählen Sie als Projekt die Stiftung Leben ohne Rassismus aus und starten Ihren Einkauf wie gewohnt. Die Stiftung erhält dann eine Spende für Ihren Einkauf.
Um auch wirklich keinen teilnehmenden Shop zu vergessen, können Sie unter diesem Link eine Browsererweiterung installieren: https://www.wecanhelp.de/451063004/shop-alarm. So werden Sie automatisch vom Browser darauf aufmerksam gemacht, wenn ein Shop WeCanHelp unterstützt. Sie müssen nur noch entscheiden, ob Sie anonym oder eingeloggt helfen möchten und schon werden Sie automatisch über WeCanHelp zum gewünschten Shop weitergeleitet.

So können Sie schnell und unkompliziert bei Ihrem nächsten Online-Einkauf etwas Gutes tun! Und wie bei so vielem gilt: Je mehr mitmachen, desto besser! Erzählen Sie also auch gerne Freund_innen und Verwandten davon. So können wir im Handumdrehen einen großen Unterstützer_innenkreis aufbauen!